RSS-Feed

Und so nimmt das Wasser seinen Lauf…

Veröffentlicht am

Erst einmal durch Fröschis Körper am 01.04 Dann gehts Freitag zum Glück wieder Bergauf .

Papas Körper durfte dann am Samstag

mal testen wie Magen Darm so ist  und als wenn das nicht genug wäre Das Fröschi dann noch mal von Samstag auf Sonntag.

Zum Glück gings ratzifatzi dann auch wieder gut.

Dienstag ging es mir dann richtig schlecht.

Bis dann Freitag am 11.04 Der Höhepunkt kam.

Ich konnte nix aber auch gar nix mehr bei mir behalten.

Fing morgens um 7:30 Uhr an das ich das Gefühl hatte verdammt das Baby will raus.

Wie ich aber schnell fesstellte war das nicht das Baby sondern das Wasser was ich mir gerade in den Kopf geschüttet hatte.

Das ging dann die ganze Zeit so Wasser rein…..Wasser raus.

Gegen 13:00 Uhr fuhr K. dann zur Arbeit.

Der Frosch war soooo lieb an dem Tag.

Er hat zwar alles was er an Spielzeug hat über den Tag verteilt komplett ins Wohnzimmer getragen,aber so konnte ich einfach nur liegen und hoffen das es besser wird.

Denkste Puppe…….

Gegen 18:00Uhr ging es mir dann so schlecht,das ich K. vor lauter Verzweiflung angerufen habe und Ihn gebeten habe sofort nach Hause zu kommen um mit mir zum Notarzt zu fahren,da ich angst hatte ich würde die nächsten Stunden nicht mehr schaffen.

Natürlich erreichte ich Ihn nicht sofort und so erreichten wir erst gegen 20:00Uhr das Krankenhaus.

Dort angekommen wurde erst einmal CTG gemacht um zu sehen wies dem Fischlein geht.

Glücklicherweise gings Ihm gut.

Gegenüber kam zu dem Zeitpunkt gerade ein Baby zur Welt so das ich irgendwann (nach 1,5h und der Erkenntnis das ich auf jeden Fall bis Samstag im Kh bleiben sollte) den Papa mit dem Fröschi nach Hause geschickt habe und gesagt habe das ich mich melde wenn was ist.

Bevor K. mit dem Frosch nach Hause gefahren ist hatte der Arzt kurz Zeit einen Ultraschall zu machen und sagte freudestrahlend: „ja eindeutig ein Mädchen“ Alle die vorher noch im Halbschlaf anwesend waren,waren sofort hellwach. Der Frosch rief sofort :neeiiiin ich bekomme einen Bruder!“ Hihi na ja wir werden sehen.

Als die Männer dann weg waren wurde ich aufs Zimmer verlegt wo mir dann direkt mal ein Zugang mit Flüssigkeit gelegt wurde,denn ich war wohl ein wenig ausgetrocknet.(war also ne gute Entscheidung nicht noch bis Samstag mit dem Arztbesuch zu warten.)

Danach gabs dann Vomex und ab da gings mir schon bissi besser.

Gab dann abwechselnd Flüssigkeit/Vomex/Vitamine. Zusammen glaub warens sieben Liter 🙂

Samstag dachte ich dann ich könnte nach Hause,aber nix da Blut und Urinwerte waren nicht wirklich der Hit.

Also erst mal bis Sonntag noch bleiben,aber auch da waren die Werte noch nicht in Ordnung.

Ich hab dann ein wenig gebettelt aber auch damit durfte ich nicht nach Hause.

Montag mittag durfte ich dann endlich wieder nach Hause.

Mannoman…..bleibt mir bloss mit diesem Magen-Darm-Ding vom Leibe.

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: