RSS-Feed

Monatsarchiv: März 2010

Ich kann das alleine :o)

Veröffentlicht am

Die zauberhafte Musik ist von ehma-emmanuel codden

Veröffentlicht am

Irgendwie bin ich im Moment schreibfaul. Liegt wohl an dem dummen Knie. Ich versuche mich gerade mit Stricken und den kreativen Sachen des Lebens abzulenken. Muss irgendwie die ganze Zeit über die OP nachdenken. Ich hasse Op’s!!!!! Was mich am meisten nervt?? Na ja das ich wieder ne Drainage im Knie haben werde und das es nicht bei einer Op bleibt,sondern bestimmt das rechte Knie auch unters Messer muss.
Die schönen Dinge des Lebens liegen gerade noch,oder wieder (Yanick war patschinass[um 4:00 Uhr] und dann wach)im Bububettchen. So liegen meine Zwei Herzstücke in der Heia und ich schaue mir dann nach langem mal wieder einen Bollywoodfilm auf RTLII an. Hach neeeee was ne Schnulze. Ab und an kann ich so was ganz gut anschauen.
Yannick hat am Donnerstag zwei Schritte alleine gemacht,nachdem meine bessere Hälfte ihn ganz vorsichtig losgelassen hat. Der kleine Frosch hat das aber dann doch schnell gemerkt und hat sich ganz langsam auf den Boden gesetzt. Er freut sich zur Zeit wie ein Wilder,wenn wir raus gehen und hält mir beim Schuhe anziehen sogar die kleinen Fröschifüßchen hin. Die Zeit sie rast dahin 🙂 Heute haben wir vom Nachbarsjungen ein tolles Kettcar und einen Bagger mit Riesenschaufel geschenkt bekommen. Unser Fröschi hat ganz große Augen gemacht.

Oh Pause vorbei……Bis Später dann mal.

Hipp Gute Nacht 10ter Monat

Veröffentlicht am

Ich hätte ein Paket Hipp Gute Nacht ab 10ten Monat abzugeben (ungeöffnet!!!! mhd 09.01.2011)


Jemand interesse??????

Veröffentlicht am
  • 14.04 8:00 Uhr Vorgespräch OP
  • 14.04 11:30 Uhr Yannicks erster Zahnarztbesuch
  • 16.04-23.04 Wien
  • 28.04 9:30 Uhr Op vom linken Knie
  • zwischendurch Mrt rechtes Knie
  • 01.05 Polterabend von mein Freundin 🙂 (auf Krücken)
  • 08.05 Hochzeit von mein Freundin 🙂 (wahrscheinlich auch auf Krücken)

Morgen erst mal entspannung mit viel spazierengehen. Yannick mag seit dem letzten schönen Tag gar nicht mehr in der Wohnung sein. 🙂

Ganz viele liebe Grüße an alle da Draussen

Nicht @ home

Veröffentlicht am

…Daher hier auch nur eine kleine Gesundmeldung.

Der kleine Frosch ist bis auf ein bisken Husten wieder fit!

Wunderbare Tage Euch Allen da Draussen.

Ab Mitwoch sind wir wieder in der Hausnummer45 anzutreffen 🙂

38,8°C

Veröffentlicht am

So langsam lässt das Fieber nach und wir haben hoffentlich morgen wieder ein Fieberfreies Kind. Diese Nacht hatten wir kurz einen kleinen Wasserfrosch im Bett….Hach neee wie doof das Alles!!!

Ach ja und eine Bitte an die Hersteller von Medikamenten für kleine Menschen:Wir hätten die Medizin gerne mit weniger süß!!! Der kleine Frosch mag diese süßen Medikamente nicht so gerne und so bekommen wir nur mit Ach und Krach das Antibiotika in den grünen Bauch von den Zapfen gar nicht zu sprechen,denn die sind auch voll doof. 🙂

Wir wünschen Euch da Draussen auch einen so wunderbar sonnigen,blauhimmligen Mittwoch.

Ach ja vor lauter Aufregung fast vergessen. Der kleine Frosch hat nun zwei Backenzähne….Ich frage mich jetzt nur wohin die übrigen Zähne sollen,denn das sind schon richtig, richtig große Riesentrümmer

40°C

Veröffentlicht am

Von wegen es wird besser! Jetzt haben wir den Salat. Waren eben beim Arzt,da der kleine Mann so hohes Fieber hatte und das nicht mehr von der Impfung am Donnerstag kommen kann. Blut abgenommen haben sie dem kleinen Fröschi. Und herausgestellt hat sich ein bakterieller Infekt. Jetzt haben wir Antibiotkia und stärkere Zapfen bekommen und hoffen,das wir morgen in der Praxis nur positives berichten können. wir sind jetzt mal optimistisch und hoffen,das wir der „Suche nach dem Infekt“ noch einmal davon kommen können,denn von Kh haben wir demnächst bei mir genug.

Euch allen da Draussen einen besseren Dienstag!!!

38,5°C

Veröffentlicht am

Es wird es wird…allerdings ist der kleine Frosch nicht ganz so begeister von fiebermessen und Zapfen drücken.

38,9°C

Veröffentlicht am

..gemessen um 21.00 Uhr und seit dem schläft der kleine Frosch.

Ich glaub ich werde jetzt auch mal in die Höhe tapsen und eine Runde an der Matratze …..oder dem Podcast vom Krimikiosk.de lauschen.

Tschüssiiii und Guts Nächtle

39,6°C

Veröffentlicht am

Uns haben die Impfnebenwirkungen jetzt auch eingeholt….Bis jetzt hatten wir überhaupt keine Probleme,aber nach der Mumps,Masern,Rötelnimpfung hat es den kleinen Frosch nun umgehauen. Zum Glück ist der kleine Frosch ziemlich agil,was ich als gutes Zeichen Interpretiere. Trotzdem ist es im Moment das allerschlimmste so ein Glühwürmchen hier zu haben. Gerade schläft der kleine Frosch und ich hoffe,das er sich ganz schnell gesund schläft. Gleich gibts dann ein kleines Zapfen damit das Fieber schnell weg geht. Hach neeeee mein Herz blutet…Der arme kleine Frosch!!!!!

Zu mir?!…Na ja ich glaube jetzt ist der Meniskus im rechten Knie auch im Eimer.Letzten Donnerstag selbes Szenario. Falsch gekniet-knack-Schmerzen. Seit dem kann ich kaum noch laufen. Einkaufen und spazieren gehe ich trotzdem,denn da muss ich den kleinen Frosch nicht tragen und kann den Kinderwagen als Gehhilfe benutzen. Ist eigentlich unfassbar,das ich seit dem 2ten Februar mit dem linken kaputten Meniskus rumlaufe und im KH abgewiesen werde……..Hach ne lassen Sie mich gar nicht drüber nachdenken….Das Wetter ist schon beschissen genug 😉

Ich wünsche Ihnen einen schmerz- und stressfreien Wochenanfang 🙂

Rätselbild-2

Veröffentlicht am

.

Die Mädels von um die Ecke,Luftlinie 500m dürfen Telefontips abgeben,aber hier nicht Posten 🙂

Und was haben wir denn hier???

  • Erst sah es so aus…

  • Dann musste das passieren…

  • Und am Ende sah es so aus…


Schönen Sonntag euch Allen da Draussen 🙂

Lief mir die Tage wieder über den Weg und ich finde die Geschichte sooo passend.

Veröffentlicht am

Das Märchen von der traurigen Traurigkeit

von Inge Wuthe

Es war eine kleine Frau, die den staubigen Feldweg entlang kam. Sie war schon recht alt, doch ihr Gang war leicht, und ihr Lächeln hatte den frischen Glanz eines unbekümmerten Mädchens. Bei der zusammengekauerten Gestalt blieb sie stehen und sah hinunter. Sie konnte nicht viel erkennen. Das Wesen, das da im Staub auf dem Wege sass, schien fast körperlos. Sie erinnerte an eine graue Flanelldecke mit menschlichen Konturen. Die kleine Frau bückte sich ein wenig und fragte:

„Wer bist du?“

Zwei fast leblose Augen blickten müde auf. „Ich? Ich bin die Traurigkeit“, flüsterte die Stimme stockend und leise, dass sie kaum zu hören war.

„Ach, die Traurigkeit!“ rief die kleine Frau erfreut aus, als würde sie eine alte Bekannte grüssen.

„Du kennst mich?“ fragte die Traurigkeit misstrauisch.

“ Natürlich kenne ich dich! Immer wieder hast du mich ein Stück des Weges begleitet.“ „Ja, aber…“, argwöhnte die Traurigkeit, „warum flüchtest du dann nicht
vor mir? Hast du denn keine Angst?“ „Warum sollte ich vor dir davonlaufen, meine Liebe? Du weisst doch selbst nur zu gut, dass du jeden Flüchtling einholst. Aber, was ich dich fragen will: Warum siehst du so mutlos aus?“

„Ich… bin traurig“, antwortete die graue Gestalt mit brüchiger Stimme.“Die kleine alte Frau setzte sich zu ihr. „Traurig bist du also“, sagte sie und nickte verständnisvoll mit dem Kopf. „Erzähl mir doch, was dich so bedrückt.

„Die Traurigkeit seufzte tief. Sollte ihr diesmal wirklich jemand zuhören wollen? Wie oft hatte sie sich das schon gewünscht. „Ach, weisst du“, begann sie zögernd und äusserst verwundert, „es ist so, dass mich einfach niemand mag. Es ist nun mal meine Bestimmung, unter die Menschen zu gehen und für eine gewisse Zeit bei ihnen zu verweilen. Aber wenn ich zu ihnen komme, schrecken sie zurück. Sie fürchten sich vor mir und meiden mich wie die Pest.“

Die Traurigkeit schluckte schwer. „Sie haben Sätze erfunden, mit denen sie mich bannen wollen. Sie sagen: Papperlapapp, das Leben ist heiter. Und ihr falsches Lachen führt zu Magenkrämpfen und Atemnot. Sie sagen: Gelobt sei, was hart macht. Und dann bekommen sie Herzschmerzen.

Sie sagen: Man muss sich nur zusammenreissen. Und spüren das Reissen in den Schultern und im Rücken. Sie sagen: Nur Schwächlinge weinen. Und die aufgestauten Tränen sprengen fast ihre Köpfe. Oder aber sie betäuben sich mit Alkohol und Drogen, damit sie mich nicht fühlen müssen.“

„Oh ja“, bestätigte die alte Frau, „solche Menschen sind mir schon oft begegnet.“ Die Traurigkeit sank noch ein wenig mehr in sich zusammen. „Und dabei will ich den Menschen doch nur helfen. Wenn ich ganz nah bei ihnen bin, können sie sich selbst begegnen. Ich helfe ihnen, ein Nest zu bauen, um ihre Wunden zu pflegen. Wer traurig ist, hat eine besonders dünne Haut. Manches Leid bricht wieder auf, wie eine schlecht verheilte Wunde, und das tut sehr weh. Aber nur, wer die Trauer zulässt und all die ungeweinten Tränen weint, kann seine Wunden wirklich heilen. Doch die Menschen wollen gar nicht, dass ich ihnen dabei helfe. Statt dessen schminken sie sich ein grelles Lachen über ihre Narben. Oder sie legen sich einen dicken Panzer aus Bitterkeit zu.“

Die Traurigkeit schwieg. Ihr Weinen war erst schwach, dann stärker und schliesslich ganz verzweifelt. Die kleine, alte Frau nahm die zusammengesunkene Gestalt tröstend in ihre Arme. Wie weich und sanft sie sich anfühlte, dachte sie und streichelte zärtlich das zitternde Bündel. „Weine nur, Traurigkeit“, flüsterte sie liebevoll, „ruh dich aus, damit du wieder Kraft sammeln kannst. Du sollst von nun an nicht mehr alleine wandern. Ich werde dich begleiten, damit die Mutlosigkeit nicht noch mehr an Macht gewinnt.“ Die Traurigkeit hörte auf zu weinen. Sie richtete sich auf und betrachtete erstaunt ihre neue Gefährtin: „Aber … aber – wer bist eigentlich du?“

„Ich?“ sagte die kleine, alte Frau schmunzelnd, und dann lächelte sie wieder so unbekümmert wie ein kleines Mädchen:

„Ich bin die Hoffnung!“

riechen Sie mal!!!

Veröffentlicht am

Bei Klick gibts noch mehr Duft

1.

Veröffentlicht am
.
.
  • Yannick hat von Samstag 27 Februar 2010 bis Heute 07.März 2010 schon sechs mal durchgeschlafen ab und an mit ein wenig rumgemotze und rumgerkröse und auch nicht immer in seinem Bett,aber immerhin

.

.

Geschützt: Yannick in the box

Veröffentlicht am

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Diagnose

Veröffentlicht am

Es ist „nur“ ein Anriss des Meniskus.

Das reicht mir aber schon wieder vollkommen!!!!

Wasserzeichen in Bildern

Veröffentlicht am

.

.

.

Hat vieleicht Jemand ein gutes freewareprogramm,mit dem man Wasserzeichen in Fotos einfügen kann, die dann auch nachher beim Hochladen angezeigt werden?????

.

.

.

vis-à-vis?!

Veröffentlicht am

Kommt das hier irgendjemandem bekannt vor????


Podcast

Veröffentlicht am

Für alle,die gerne was auf die Ohren bekommen.

Absolut empfehlenswerter Podcast!!!!!

Die Sprecherin und die Story verleiten zum Dauerhören.

Den Krimi Bittersüß habe ich bestimmt 10 mal gehört. 🙂

Mit Klick aufs Bild gibts ein paar Hörproben und wenn es Euch gefallen hat, dann gibts

HIER

noch mehr und mit einem Klick  auf den VOTE Button könnt Ihr den Krimipodcast beim

European Podcast Award

unterstützen.

Jetzt muss ich schnell den 10ten Teil von „Vaterland“ hören ehe der kleine Frosch wach wird. 🙂

Gruß geht heute von hier aus nach Köln zum Krimikiosk.

%d Bloggern gefällt das: